Gemeinde Freigericht warnt vor zunehmender Rattenpopulation

Foto: ©Gemeinde Freigericht

Wegen der zunehmenden Sichtung von Ratten warnt das Ordnungsamt der Gemeinde Freigericht davor, diesen Tieren Zugang zu Futter zu ermöglichen. Essensreste sollen weder offen kompostiert oder stehen gelassen noch in der freien Natur entsorgt werden. Diese gehören in die Biotonne. Mülltonnen sind gut zu verschließen und gelbe Säcke nicht im Freien zu lagern. Auch Futtermittel für im Freien gehaltene Haustiere, Vogelfutter und Reste in außenstehenden Futternäpfen ziehen die ungebetenen Gäste an. Diese können zahlreiche Krankheitserregern übertragen und zu einer großen Plage werden, da sie sich sehr schnell vermehren. Insbesondere im Neuseser Park wurden im Bereich des Gewässers vermehrt Ratten festgestellt, die durch regelmäßige Fütterungen der Enten und Fische angelockt werden. Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz bittet darum, die Enten nicht mehr zu füttern. Entsprechende Schilder werden demnächst aufgestellt.