Erfolgreiche Ausbildung beim Abwasserverband Freigericht

Foto: ©Gemeinde Freigericht

Zwei junge Menschen haben ihre Ausbildung für den Beruf der Fachkraft für Abwassertechnik beim Abwasserverband Freigericht (AVF) erfolgreich abgeschlossen und dadurch gute Zukunftsaussichten erworben. Während ein ehemaliger Azubi nun ein Studium aufnehmen wird, bleibt Anika Kürzl dem Beruf und ihrem Arbeitgeber treu und wird sich zur Abwassermeisterin weiterbilden. Durch ihre Erstausbildung als Chemikantin war sie gut vorbereitet und hat ihre Ausbildungszeit beim AVF um ein Jahr verkürzen können.

Verbandsvorsteher Dr. Albrecht Eitz gratulierte nicht nur zu sehr guten Ausbildungsergebnissen, sondern auch zum Entschluss der Weiterqualifikation zur Meisterin. „Umwelttechnik ist ein wichtiger Zukunftsbereich und qualifizierte Abwasserentsorgung systemrelevant – das ist nicht erst durch die Corona-Pandemie deutlich geworden. Ich hoffe, dass sich viele junge Menschen für den attraktiven und zukunftssicheren Arbeitsgeber Abwasserverband Freigericht interessieren“, so Dr. Eitz. Mit ihm gratulierten AVF-Geschäftsführer Jürgen Löffler und der stellvertretende Technische Betriebsleiter und Ausbilder Frank Fischer, die sich beide freuen, dass Anika Kürzl weiterhin das AVF-Team verstärken wird.