Einmal Prinzessin sein!

Foto: SpitzenLiebe – Brautmoden

SpitzenLiebe – Brautmoden
Der Tag der Hochzeit soll ein ganz besonderer Tag werden. Das muss gut geplant sein. Einladungen verschicken, die geeignete Räumlichkeit finden, Blumenschmuck besorgen… und ganz wichtig: das passende Brautkleid auswählen! An dieser Stelle kommt „Spitzenliebe“ ins Spiel, das Brautmodengeschäft von Jacqueline Klöppel in Gründau-Lieblos.

Auf über 250 Quadratmetern wartet eine große Auswahl an Brautkleidern von Prinzessin- bis Vintagestil auf den Besuch der zukünftigen Ehefrauen. „Wir bieten den Mädels die Möglichkeit, sich in einer privaten Lounge mit ihrem Wunschkleid zu präsentieren“, sagt Jacqueline Klöppel. Bei einem Glas Sekt oder eine Tasse Kaffee können die Braut und ihre Begleiterinnen in aller Ruhe und ungestört von fremden Blicken stöbern. „Oft kommt eine Kundin schon mit gewissen Vorstellungen zu uns“, erzählt die Inhaberin. „Das Wichtigste ist, genau zuzuhören. So können wir ganz individuell beraten und Fragen beantworten, alles ganz zwanglos und entspannt.“ Das Team von Spitzenliebe versteht sich stets als neutraler Betrachter. „Auf eine ehrliche Beratung legen wir Wert“, ist das Credo der Inhaberin. In der Regel sollte Frau sich zwei bis zweieinhalb Stunden Zeit nehmen, um Modelle verschiedener Marken anzuprobieren. „Ist das perfekte Kleid gefunden, sieht man das sofort an der Ausstrahlung. Viele Mädels fangen in diesem Moment an zu tanzen!“ 
Interessant: Achtzig Prozent der jungen Frauen entscheiden sich für ein anderes Brautkleid, als sie es sich ursprünglich vorgestellt haben, so die Erfahrung in Gründau-Lieblos. „Insgeheim träumen die meisten von einem Prinzessinnenkleid!“ Mit welchen Kosten muss eine Braut für ihr Wunschkleid rechnen? „Das teuerste, das wir im Laden haben, kostet 3000 Euro, los geht es bei 350 bis 400 Euro. Meist geben uns die Kundinnen ein Budget vor, es liegt im Schnitt zwischen 1000 und 1500 Euro“, verrät Jacqueline Klöppel. 

Accessoires und mehr
Neben eleganten Schuhen, feinen Schleiern und Dessous, bestickten Gürteln und Schmuck für ein vollendetes Outfit gibt es im Brautmodengeschäft auch das passende Brautmutter- oder Brautjungfernkleid. Zudem werden modebewusste Damen bei der Suche nach der Garderobe für den großen Auftritt, beispielsweise für den Abschlussball, fündig. Doch damit hört das Angebot nicht auf. Auch Mann kann Jacqueline Klöppel ausstatten. Dazu arbeitet das Brautmodengeschäft mit einem Herrenmaßschneider zusammen. 
Die Brautkleider werden bei den jeweiligen Herstellern bestellt. Das dauert zwei bis maximal vier Monate. „Circa sechs Wochen vor der Hochzeit kommt die Braut zum Abstecktermin“, erklärt die Chefin. Muss etwas gekürzt werden? Sind die Träger zu lang? All das lässt sich noch rechtzeitig vor dem großen Tag mit Hilfe der Schneidermeisterin Anja in Ordnung bringen. Nach der finalen Abnahme darf die Braut endlich ihr Traumkleid, sorgfältig verpackt, nach Hause tragen.

Tipps rund um den großen Tag 
Wer sich einen ersten Eindruck von SpitzenLiebe verschaffen möchte, kann dies in der Galerie mit schönen Kleidern, Braut-Accessoires und Einblicken in das moderne Ladengeschäft unter www.spitzenliebe.de/galerie/ tun.

Kontakt:
SpitzenLiebe
Jacqueline Klöppel
Rudolf-Walther-Straße 4
63584 Gründau
https://www.spitzenliebe.de/
hallo@spitzenliebe.de
Telefon: 0151-52591245 (Montag bis Samstag 9 Uhr–19 Uhr)
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, 14.30 Uhr–17.30 Uhr
Samstag 9.30 Uhr–16 Uhr
Außerhalb der genannten Zeiten nur nach Vereinbarung

Foto: SpitzenLiebe – Brautmoden
Foto: SpitzenLiebe – Brautmoden
Foto: SpitzenLiebe – Brautmoden
Foto: SpitzenLiebe – Brautmoden
Foto: SpitzenLiebe – Brautmoden