Augen auf beim Strom- und Gaskauf

Foto: fotolia.com / ©Massimo Cavallo

Die Kosten für Strom und Gas belasten das Haushaltsbudget nicht unerheblich. Es lohnt sich, die Preise zu vergleichen und gegebenenfalls zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln. „Zwischen 50 und 600 Euro ist die Ersparnis bei Strom“, weiß Jan Schneider, Energievermittler aus Freigericht. Er bietet Verbrauchern einen kostenlosen, unverbindlichen und zuverlässigen Wechselservice an – und nimmt ihnen so lästige Arbeit ab. Das führt zu einem nachhaltigen Spareffekt.
Rund 80 Prozent der Verbraucher beziehen Strom und Gas von ihrem Grundversorger. Vielen ist es zu mühsam, sich mit Preisen zu beschäftigen, und sie lassen es lieber so, wie es ist. Andere haben schon einmal zu einem neuen Anbieter gewechselt, doch vergessen, rechtzeitig zu kündigen. Mit der Folge, dass es zukünftig deutlich teurer wurde. Das passiert Jan Schneider nicht. „Ich behalte für meine Kunden die Vertragslaufzeit und die Kündigungsfristen im Auge“, versichert der 29-Jährige aus Freigericht. „Denn nur so kann man dauerhaft Geld sparen.“ Ob Privathaushalt oder Geschäftskunde, Schneider sorgt dafür, dass ein Anbieterwechsel die größtmögliche Ersparnis bringt. Dabei geht er auch auf Wünsche ein, etwa wenn ein Kunde ausschließlich Ökostrom beziehen möchte. „Das sind allerdings nicht immer die günstigsten Verträge“, räumt der Energievermittler ein. 
Seit drei Monaten bietet Jan Schneider den Wechselservice für Strom und Gas an. Das Prozedere ist unkompliziert. Man lässt ihm eine Kopie oder ein Foto der letzten Jahresrechnung per Mail oder WhatsApp zukommen. „Auf dieser Grundlage kann ich umgehend und unverbindlich Alternativen aufzeigen“, sagt Schneider. Nach einer telefonischen Terminvereinbarung kommt Jan Schneider auch gern zu seinen Kunden nach Hause und berät sie direkt vor Ort. Ist der Kunde einverstanden, wird der bestehende Vertrag fristgerecht gekündigt. Bereits bis zu 12 Monate im Voraus kann ein neuer Vertrag zu den aktuell günstigen Konditionen gemacht werden. Er tritt in Kraft, wenn der alte Vertrag abgelaufen ist. „Niemand braucht zu befürchten, dass plötzlich Strom oder Gas abgestellt wird. Der Grundversorger bleibt im Zweifelsfall zuständig“, versichert Jan Schneider. „Mein Anliegen ist es, den Menschen die Angst vor einem Wechsel zu nehmen und ihnen zu einem günstigen Tarif zu verhelfen“. Für Verbraucher bedeutet dies keinerlei Risiko, sie müssen sich weder um Vertragslaufzeiten noch um Kündigungstermine kümmern, um günstigen Strom und Gas zu beziehen. Für den nebenberuflich tätigen Energievermittler, der an keinen speziellen Strom- oder Gaslieferanten gebunden ist, fällt eine Provision in bescheidenem Umfang an, die vom Energieversorger getragen wird.