Marco Adam – 1. Vorsitzender

...verantwortlich für die Mitgliederbetreuung
In seiner Jahreshauptversammlung Mitte November wählte der Gewerbeverein Freigericht e.V. Marco Adam für zwei Jahre zum 1. Vorsitzenden. Er gehört neben Carmen Brönner, Dominik Fischer und Bernd Schneider zum geschäftsführenden Vorstand. Mit dem 28-Jährigen hat nun die nächste Generation die Verantwortung für den 1980 gegründeten Gewerbeverein übernommen. „Mir ist die Mischung von Jung und Alt, von neuen, jungen Ideen und langjährigen Erfahrungen, wichtig“, betont Adam. Er siedelte vor fünf Jahren mit seiner Lebensgefährtin Selina Reuther, die er im Juni letzten Jahres heiratete, nach Freigericht. 
Zuvor lebte er 20 Jahre im benachbarten Rodenbach. Nach dem Fachabitur an der Kopernikusschule Freigericht absolvierte er ein duales Studium bei dem weltweit agierenden Baustoffkonzern Saint-Gobain. Während dieser Zeit entwickelte und verantwortete er Marketingkonzepte zur Präsentation von Fliesen im Fachhandel. Aus dem gesammelten Know-how gründetet er 2013 mit der Familie seiner Frau die Firma Musterservice Reuther, die er bis heute leitet.
Damit nicht genug, sammelt Adam weitere Erfahrungen als Geschäftsführer seiner Firma PC-Service Adam. Von der Reparatur, Wartung und Pflege von Hard- und Software bis hin zu Luftbildaufnahmen und Videos per Drohne reicht das Spektrum an Dienstleistungen des Freigerichter Unternehmens. „Für mich ist ein kurzer Arbeitsweg Luxus“, weiß Adam seinen heimatnahen Arbeitsplatz zu schätzen. Weniger Staus, mehr Lebensqualität – und mehr Zeit für weitere Aufgaben, die im Gewerbeverein Freigericht auf ihn warten. „Ich sehe in den Aktivitäten des Gewerbevereins viel Potenzial“, erklärt Adam. „Wir arbeiten daran, dass der Verein in der Gemeinde einen größeren Stellenwert bekommt. Davon profitieren nicht nur die Geschäftstreibenden, sondern letztendlich auch die Bürger.“ Gute Beispiele sind Veranstaltungen wie Weihnachtsmärkte oder Hochzeitsmessen, die Unternehmer und Bürger in Freigericht zusammenbringen. Der in München geborene Betriebswirt fühlt sich in seiner Wahlheimat sehr wohl. Zahlreiche Kontakte, die er über den Gewerbeverein knüpfen konnte, förderten seine Integration in der Gemeinde. Nicht zuletzt deshalb sind ihm Veranstaltungen, wie beispielsweise ein Tag der Vereine und Ausbildungsmessen, sehr wichtig. Neben dem Gewerbeverein engagiert sich Adam im Karnevalsverein 1. SCV „Die Klopper“ 1961 e.V. In der diesjährigen Kampagne wird man ihn zum ersten Mal im Elferrat sehen können.