Vom Wald bis in die Wohnstube

Foto: fotolia.de - ©cicisbeo

Schreinerei Vonrhein
Beinahe täglich flattern Prospekte mit Möbelangeboten ins Haus. Schön anzusehen, doch auf den zweiten Blick passen sie nicht in die eigenen vier Wände. Da ist Maßarbeit vom Schreiner eine echte Alternative. Ob Wohnzimmerregale, Einbauschränke für Flur und Schlafzimmer oder die komplette Einrichtung für einen Laden, für alle Kundenwünsche hat Schreinermeister Georg Vonrhein eine Lösung. „Wenn ein Kunde mir schildert, was er sich in etwa vorstellt, kann ich ihm entsprechende Vorschläge machen“, sagt der Schreinermeister. Soll es klassisch sein, muss es glänzen, kantig, edel oder eher rustikal sein – die langjährige Erfahrung hilft bei der Planung von einfachen und komplizierteren Möbeln. Manchmal hat sich der Kunde in einem Möbelhaus orientiert, aber nicht das Passende gefunden. Es soll ein Wandregal sein, in das sich ein Aquarium integrieren lässt. Kein Problem für Vonrhein: „Wenn man weiß, was einem schmeckt, kann man es kochen“, bringt er es auf den Punkt. Er nimmt das Aufmaß vor Ort oder der Kunde bringt die Maße bereits mit in die Alte Hauptstraße in Freigericht-Somborn. Die moderne Technik macht’s möglich: Am PC lässt sich in 3-D und in Raumansicht darstellen, wie es später aussehen könnte. Zur Herstellung der Möbel werden je nach Wunsch beschichtete Platten, Furnier oder Massivholz verwendet. Teilweise lässt Vonrhein Baumstämme aus dem heimischen Wald zu wertvollen Brettern vom Sägewerk zuschneiden. Über die Kosten wird vor der Anfertigung gesprochen. „Es gibt bei uns keine Überraschungen“, versichert Vonrhein. „Falls es Unwägbarkeiten gibt, weisen wir im Vorfeld auf eventuell auftretende Komplikationen hin. Etwa wenn der Untergrund für einen Bodenbelag kritisch sein kann.“ Vonrhein stellt nicht nur komplette Möbel her, er bietet auch Bausätze zum Selbermachen an. „Sie sind auf Maß ordentlich angefertigt. Der Käufer kann sie dann selbst abholen und zu Hause aufbauen.“ Eine weitere Stärke der Schreinerei mit Tradition – es gibt sie seit über 6o Jahren – sind der Ladenbau und Theken. Ob Geschäftsräume beispielsweise für einen Hörgeräteakustiker, Arztpraxen oder eine Weinstube, der schlüsselfertige Ausbau inklusive Endreinigung ist möglich. „Wir steuern die Malerarbeiten, die Verlegung der Elektrik und des Fußbodens. Weil wir lange genug auf dem Markt sind, wissen wir, worauf es ankommt“, sagt Vonrhein. Müssen gewisse Stückzahlen angefertigt werden, arbeitet die Schreinerei mit einem maschinellen Fertigungszentrum zusammen. Statt mit konventioneller Bearbeitung in der eigenen Werkstatt werden die Teile dort gefertigt. Bleibt die Frage, wie lange ein Kunde warten muss, bis sein Wunsch realisiert werden kann. Im November/Dezember wird der Jahresplan ausgehängt. „Ob kleiner oder großer Auftrag, wir schauen, wo sich ein Fenster bzw. ein Engpass ergibt.“ Mit sechs bis acht Wochen Wartezeit sollte man rechnen – für Servicearbeiten ist zwischendrin aber immer mal Zeit.

Foto: fotolia.de - ©bluedesign
Foto: fotolia.de - ©cicisbeo