Frauenchor Horbach feiert 30. Geburtstag im Spessart!

Foto: Frauenchor Horbach

Im Wald, da sind die Räuber
Es war mal eine etwas andere Geburtstagsfeier: Zum 30-jährigen Bestehen hat sich der Frauenchor Horbach zu einem Ausflug in den schönen Spessart aufgemacht. Bei herrlichem Sonnenschein ging es am 16. September für 30 Frauen in Richtung Weibersbrunn, wo Spessartführer Oskar gut gelaunt die Damen im Bus begrüßte. Über das Wirtshaus im Spessart führte der erste Halt zur Kartause Grünau, ein altes Zisterzienserinnen-Kloster, idyllisch im Spessartwald bei Hasloch gelegen. Mit lustigen Anekdoten ging die Busfahrt weiter nach Wertheim, wo die Frauen sich nach einer kurzen Stadtführung die Altstadt auf eigene Faust anschauen konnten. Mit knurrenden Mägen erreichte die Gruppe die Schneewittchen-Stadt Lohr, wo sie vom Schneewittchen höchst persönlich empfangen und mit Äpfeln beschenkt wurde. Eine Vergiftung blieb zum Glück aus. Umso mehr ließen es sich die Frauen in einem zünftigen Biergarten schmecken, wo dann auch der „Hahn im Korb“, Chorleiter Ernie Rhein, dazu stieß. Gestärkt ging es weiter und lautes Gelächter schallte durch die Lohrer Altstadt, als ein Waschweib die Reisetruppe durch die Gassen führte, dabei die ein oder andere Geschichte aus dem mittelalterlichen Leben der Stadt erzählte. Sie erklärte auf amüsante Weise den Ursprung von Redewendungen und Begriffen wie „Man sieht die Felle davonschwimmen“ oder „Schlitzohr“ und nahm die Herren der Schöpfung aufs Korn. Zurück in Weibersbrunn, warteten die Spessarträuber schon darauf, die Frauen und den Herrn zu überfallen und in ihr Lager zu entführen. Dort wurde räubertypisch bei Kaffee, Kuchen und Schnaps gemeinsam gesungen und gelacht. Natürlich durfte auch die Krönung einer Räuberbraut, die Entführung durch eine Nonne und die Ernennung eines Räuber-Schatzis nicht fehlen. Daran musste der einzige Mann in der Runde glauben. Am späten Nachmittag traten die Jubilarinnen ihre Rückreise wieder an und waren sich einig, dass man sich noch lange an diesen besonderen, lustigen und kurzweiligen Geburtstags-Ausflug erinnern würde.  

Redaktion: VEREIN