GEMEINDE FREIGERICHT: Neue Unterstützung für die Kindertagespflege

Unser Bild zeigt v.l.n.r. Ordnungsamtsleiter Peter Betz, Kindertagespflegekoordinatorin Sandra Hein, die neue Kindertagespflegeperson Jessica Trageser und Bürgermeister Joachim Lucas. - Foto: Gemeinde Freigericht

In Freigericht gibt es nicht nur gemeindeeigene und konfessionelle Kindertageseinrichtungen – insgesamt neun an der Zahl – sondern seit fast sechs Jahren über das Kindertagespflegebüro der Gemeinde Freigericht eine weitere Betreuungsmöglichkeit für die kleinen Freigerichterinnen und Freigerichter: die Kindertagespflege. Seit dem 12. April
verstärkt nun Jessica Trageser aus Somborn das Team der Kindertagespflegeeltern, die umgangssprachlich gerne „Tagesmütter“ oder „Tagesväter“ genannt werden.
„Die Gemeinde Freigericht hat weiterhin einen hohen Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder bis zum Schuleintritt. Ich freue mich sehr, dass Sie mit Ihrem Angebot weitere Betreuungsplätze schaffen und wünsche Ihnen einen guten Start“ – mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Joachim Lucas kürzlich im Rahmen einer kleinen Willkommensrunde im Rathaus die neue „Tagesmutter“. Jessica Trageser verstärkt nun als frisch zertifizierte Kindertagespflegeperson das Team der Freigerichter Tageseltern. Neben Vanessa Pochop und Rainer Weiß (beide Somborn) sowie Sabrina Schneider (Horbach) ist Frau Trageser ab sofort in Somborn für den Freigerichter Nachwuchs unter drei Jahren da. Damit wird das Betreuungsangebot weiter ausgebaut. Neben den gemeindeeigenen und kirchlichen Kindertagesstätten bieten die vier Kindertagespflegepersonen individuelle und persönliche Betreuungsmöglichkeiten an. Sie sind alle qualifiziert, haben entsprechende Pflegeerlaubnisse von Seiten des Main-Kinzig-Kreises und bilden sich mittels Schulungen und Belegung von verbindlichen Seminaren ständig weiter. Bis zu fünf Kinder – je nach Pflegeerlaubnis – können aufgenommen und individuell betreut werden. Im Notfall wird auch samstags und sonntags ausgeholfen, wie auch schon einmal über Nacht. Lucas: „Wir tun alles dafür, dass die Kinder hier in Freigericht ein Umfeld haben, das auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist.“ Im Kindertagespflegebüro bei Frau Sandra Hein (erreichbar unter Telefon 06055 9369172, Willy-Brandt-Straße 1-3 in der Kinderkrippe Schatzkiste, Freigericht-Somborn) finden die Eltern eine lokale Anlaufstelle für flexible Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder im Alter von etwa drei Monaten bis 14 Jahren. 
Und nicht nur Eltern können sich dort melden: Wenn sich jemand wie Jessi­ca Trageser für die Aufgabe als „Ta­gesmutter“ oder „Tagesvater“ begeistern lässt, die selbst während ihrer Tätigkeit im Büro ihren Sohn in der Tagespflege betreuen ließ, soll sich bitte bei Frau Hein melden. So wie eine weitere Interessentin aus dem Ortsteil Neuses. Sie hat sich bereits zur Qualifizierung beim Bildungspartner Main-Kinzig angemeldet und wird diese in diesem Monat beginnen. 

Red.Gemeinde Freigericht