Jung Bautenschutz

Foto: ©Jung Bautenschutz

Fachbetrieb für Dachbeschichtung
Eine Dachbeschichtung verschönert nicht nur, sie trägt auch nachhaltig zur Werterhaltung und Wertsteigerung der Immobilie bei und schützt das Haus. Auch wenn die modernen Dacheindeckungsmaterialien mittlerweile eine sehr hohe Lebensdauer haben, leidet nach etlichen Jahren oft das Aussehen. Zwar gibt es für Betondachsteine bis zu 30 Jahre Garantie. Doch starke Temperaturschwankungen, UV-Strahlung, saurer Regen und andere Umweltbelastungen beeinträchtigen die Dachoberfläche.  Das kann die Ursache für die Ausbreitung von Algen und Moosen sein. Wenn sich Algen- und Moosbewuchs auf dem Dach bilden, wirkt sich dies nicht nur auf das Aussehen aus. Das Wasser läuft nach einem Regenguss auch deutlich langsamer ab. Weiterer Bewuchs wird somit gefördert. Zudem nehmen abgewitterte Betondachsteine viel mehr Wasser auf als neue oder beschichtete Betondachsteine. Dies führt zu einer erhöhten Dachlast. Feinste Haarrisse und auch die Moose können zu schleichenden Schäden in Folge von Wassereintritt führen. Moose wirken zwischen den Dachsteinen wie ein Schwamm.
Eine neue Dacheindeckung ist jedoch selten erforderlich. Warum sollte bei guter Substanz der Dachsteine das im Grunde intakte Baumaterial ausgetauscht werden, wenn lediglich die Oberfläche gelitten hat. Eine fachgerecht ausgeführte Dachbeschichtung ist eine solide und kostengünstige Alternative.
Bevor mit einer Beschichtungsmaßnahme begonnen werden kann, sind folgende Punkte zu klären: Sind die Dachsteine/Ziegel noch intakt? Wie ist das Gebälk? Wie wird der Dachraum genutzt? Eventuell muss die Dämmung nachgebessert werden, was kein Problem darstellt. Im Anschluss kann die Dachbeschichtung fachgerecht erfolgen.